direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Frankfurt (Oder) - Eisenhüttenstadt

Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg Nr. 7

Nr. 7
Lupe

2000, herausgegeben von J. H. Schroeder & F. Brose

XII + 240 S., 49 SW-Fotos , 71 Strichzeichnungen, 4 Faltkarten, 1 Faltprofil, 11 Tabellen

mit Beiträgen von F. Brose, H. Ahrens, W. Bartmann, H. Beer, K. Berner, S. Griesa,
M. Hannemann, G. Hotzan, H. Jortzig, I. Koskowski, H.-D. Krausch, L. Lippstreu,
F. Ludwig, V. Mende, A.P. Meyer, M. Müller, P. Nestler, R. Schmidt, J.H. Schroeder,
I. Schulz, R. Schulz, R. Schulz, A. Seidemann, H.-U. Thieke, R.-G. Wedde

Buchhandelspreis 9.- EUR

Verlagsinformationen

Unmittelbar nach der Friedlichen Revolution / Wende 1990 gingen die Geowissenschaftler aus Ost und West in Berlin und Brandenburg aufeinander zu, um einander kennenzulernen, um von einander zu lernen und miteinander weiterzuarbeiten. Exkursionen und Vorträge, Informationsveranstaltungen und Sammlungsbesuche sind bis heute nachhaltig bereichernde Erlebnisse für die Teilnehmer. Gemeinsame Projekte wurden zunehmend geplant und durchgeführt, darunter Qualifizierungsarbeiten von Studierenden vom Bachelor bis zum Doktor.

Für den geowissenschaftlich interessierten Laien wie auch für den regional befassten Fachmann wurden die Geo-Informationen für einige wichtige Regionen in der Reihe „Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg“ veröffentlicht. Die Kenntnisse vieler Erfahrungsträger vor Ort wurden auf diese Weise gesammelt und möglichst allgemein-verständlich dargestellt, damit erhalten und leicht zugänglich gemacht; die ausführliche Bibliografie bietet Ansätze zur Vertiefung. In jedem Führer wird in der größten erfassten Tiefe begonnen, der Schichtenaufbau bis an die Oberfläche dargestellt, die Morphologie der Oberfläche gezeigt sowie Rohstoff- bzw. Landnutzung und Naturschutz behandelt. Jede Region hat ihre Besonderheiten; die werden an entsprechenden Exkursionspunkten gezeigt.

Der Führer Nr. 7: „Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt“ befasst sich mit einem Bereich an der Oder, der einerseits Bezüge zu Nr. 3 „Lübbenau – Calau“ hat, anderseits durch später erschienen Führer eingerahmt wird, durch  Nr. 9 „Oderbruch – Märkische Schweiz – Östlicher Barnim im Norden und den  Nr. 10 “ Cottbus und Landkreis Spree-Neiße“ im Süden. Diese fast flächendeckende Darstellung verdanken wir dem Regionalbüro in Frankfurt (Oder) des damaligen Landesamtes für Geowissenschaften und Rohstoffe des Landes Brandenburg (heute Teil des Landesamtes für Bergbau und Geowissenschaften) in Frankfurt (Oder), insbesondere dessen Leiter Dr. F. Brose. Sein Team befasste sich sehr intensiv mit der regionalen Geologie und nutzte die Serie dieser Führer für die Veröffentlichung der Ergebnisse. Ergänenend brachten diverse Kollegen aus anderen Institutionen und mit anderen fachlichen Ausrichtungen wichtige Ergänzungen ein..

Aufgrund der intensiven Exploration zu DDR-Zeiten ist auch in diesem Exkursions-gebiet der Untergrund gut untersucht und bietet mit den Ablagerungen seit dem Rotliegenden, der tektonischen Differenzierung inklusive Schollenbildung sowie mit Bildung von Salzstrukturen und einhergehender Deformierung einige höchst interes-sante Kapitel der Erdgeschichte.

Mit Ausnahme der miozänen Quarzsande von Boossen bieten die Aufschlüsse des Exkursionsgebietes allerdings „nur“ quartäre und somit stark klimabestimmte Ablagerungen: Einerseits der Elster- und Weichselkaltzeit anderseits der Holstein Warmzeit. Dabei spielten auch morphologische Bildungen – z.B. die von subglazialen Rinnen. und von Staubecken – wichtige und bis heute nachvollziehbare Rollen. Die heutigen Landschaftsformen reflektieren die glaziale, interglaziale  und postglaziale Entwicklung. Auch dieser Führer bietet Information über unterschiedliche Lager-stätten, die zu verschiedenen Zeiten genutzt sind, über  Bergbaufolge-landschaften, über Bodenbildungen und –nutzungen, über Naturschutz sowie über Archäologie, Geschichte und kulturelle Sehenswürdigkeiten.

Mit der Kombination einer ausführlichen allgemeinen Einführung und detailreichen Darstellungen der Aufschlüsse geben die 25 Autoren vielfältige Anregungen, diese – für manchen vielleicht ein wenige abseits gelegene – Region zu besuchen und für sich zu entdecken.

Name* = Autor in diesem Führer

 

 

Inhalt
Geleitwort
W. Stackebrandt
V
Vorwort
J.H. Schroeder
VI I
I Einführung
I - 1 Der Untergrund
1.1 Die prä-tertiären Schichten

H. Beer
1
1.2 Das Tertiär

H. Ahrens & H. Jortzig
9
I - 2 Das Quartär
2.1 Allgemeine Einführung

L. Lippstreu
16
2.2 Faziesverteilung und Gliederung

J.H. Schroeder
20
2.3 Verhältnisse im Exkursionsgebiet

2.3.1 Stratigraphie und Lagerungsverhältnisse im Gebiet Eisenhüttenstadt

K. Berner
29
2.3.2 Lagerungsverhältnisse im Raum Frankfurt (Oder)

M. Hanneman & A. Seidemannn
39
2.4 Bodenbildung und Bodenvergesellschaftung

R. Schmidt
42
I - 3 Angewandte Aspekte
3.1 Mineralische Rohstoffe

F. Ludwig
52
3.2 Hydrographie und Hydrogeologie

G. Hotzan
59
I - 4 Verwandte Aspekte
4.1 Vegetationskundliche Übersicht

H.-D. Krausch
69
4.2 Grundlagen des Naturschutzes

I. Koskowski
73
II Exkursionspunkte
II - 1 Tertiär: Quarzsande von Boossen
F. Ludwig
74
II - 2 Elster - Holstein - Saale
2.1 Die "Steile Wand" von Lossow

R. Schulz (G)*
78
2.2 Die Fünfeichener Höhen: Holstein-Vorkommen

R. Schulz (G) & M. Hannemann
79
2.2.1 Überblick

2.2.2 Kleine Ziegeleigrube westlich Eisenhüttenstadt

81
2.2.3 Ehemalige Sandgrube westlich

84
2.2.4 Nordostwand der ehemaligen Grube Präsident

89
2.2.5 Gruben am Ortseingang von Kobbeln

91
II - 3 Weichsel
3.1 Staubeckensedimente nördlich von Frankfurt (Oder)

F. Brose
92
3.2 Subglaziale Rinnen

3.2.1 Die Schlaubetalrinne (mit Beiträgen "Naturraum" und "Wanderziele")

F. Brose, I. Koskowski, A. Seidemann & R. Schulz (G)

97
3.2.2 Die Kersdorfer Rinne

I. Schulz & F. Brose
102
3.3 Eisrandlage Frankfurter Stadtwald

R. Schulz (G)
109
3.4 Vergletscherung und periglaziale Trockentäler im Raum Fünfeichen - Eisenhüttenstadt

M. Hannemann
111
3.5 Schmelzwassersande: Genese, Abbau, Restlöcher

3.5.1 Kiessandgrube Brieskow-Finkenheerd

F. Ludwig
117
3.5.2 Kieslagerstätte Vogelsang

R. Schulz (G)
119
3.5.3 Der geologische Lehrpfad Eisenhüttenstadt

R. Schulz (G)
122
3.5.4 Sand- u. Kieslagerstätte Lossow

Brose & Ludwig
124
3.5.5 Geschiebefunde im Exkursionsgebiet

F. Brose, G. Hotzan, V. Mende,  A.P. Meyer & R. Schulz

128
3.6 Eistektonik

3.6.1 Glazitektonik im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder): Die "Schiebeton"-Problematik

F. Brose
135
3.6.2 Lehmgrube nordwestlich des Landesbehördenzentrums in Frankfurt (Oder)

R. Schulz (G)
139
II - 4 Morphologie; Flußgeschichte
4.1 Spreemäander

I. Schulz
142
4.2 Flußgeschichte von Oder und Neiße

F. Brose
148
II - 5 Bergbaufolgen
5.1 Helenesee Komplex

P. Nestler
150
5.2 Bergbaufolgen im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder)

R.-G. Wedde
161
III Verwandte Aspekte
III - 1 Archäologie - Geschichte
1.1 Historischer Überblick

R. Schulz (P)*
167
1.2 Das jungsteinzeiliche Steinkistengrab bei Tempelberg

R. Schulz (P)
173
1.3 Die Burgwallanlage von Lossow

S. Griesa
175
1.4 Der Burgwall auf dem Reitweiner Sporn

R. Schulz (P)
182
1.5 Der Burgberg von Lebus

R. Schulz (P)
183
1.6 Der Burgwall von Kliestow

R. Schulz (P)
184
1.7 Die Wenzelsburg bei Neuzelle

R. Schulz (P)
185
1.8 Die Ziltendorfer Oderniederung

R. Schulz (P)
185
III - 2 Naturschutz und Landnutzung
2.1 Pontische Hänge bei Mallnow

I. Koskowski
187
2.2 Geotope und deren Schutz

R. Schulz (G)
190
2.3 Entwicklung der Landnutzung

H.-D. Krausch
198
IV Wissenschaftsgeschichte
R. Schulz (P) & F. Brose
200
V Kulturelle Sehenswürdigkeiten
A. Seidemann & R. Schulz (G)
204
VI Quellen
VI - 1 Literatur
Alle Autoren
215
VI - 2 Karten
W. Bartmann
225
VII Fachwörter kurz erklärt
M. Müller
232
Information über andere Führer dieser Reihe
IX - XII
* (G) = Diplom-Geologe; (P) - Dipl.-Phil. praehist.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe