direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Entstehung und Zielsetzung

Im Mai 1990 - unmittelbar nach Öffnung der Mauer - fanden sich Geowissenschaftler aus Ost-Berlin, West-Berlin und Brandenburg in einem Arbeitskreis zusammen, um nunmehr gemeinsam Aufgaben und Möglichkeiten für die Geowissenschaften und Geowissenschaftler unserer Region wahrzunehmen. Aus diesem Kreis ging 1991 der Verein hervor, der mittlerweile über 250 Mitglieder an Universitäten, in Behörden und in diversen Firmen der Region hat - und mittlerweile auch zahlreiche Ruheständler= Erfahrungsträger aus diesen Bereichen. Zweck des Vereins ist die Förderung und Vertretung der Geowissenschaften in Berlin und Brandenburg.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Zum Kennen lernen und Diskutieren der vielfältigen geowissenschaftlichen Arbeiten in der Region werden Vortragsveranstaltungen, zum Teil im Rahmen des geowissenschaftlichen Kolloquiums am Institut für Angewandte Geowissenschaften der TU Berlin, organisiert. Symposien bereiten jeweils die nunmehr traditionellen   1.-Mai-Exkursionen vor und sind thematisch durch deren Zielgebiete bestimmt. Diese waren: Sperenberg, Bad Freienwalde und Neuenhagener Oder-Insel, Lausitzer Braunkohlenrevier (Cottbus Nord u. Jänschwalde / Welzow-Süd)  Potsdam und Umgebung, Raum Biesenthal, Zentrum von Berlin (Naturwerksteine), Raum Frankfurt/ Eisenhüttenstadt, Raum Rathenow, Großtagebau Rüdersdorf (2 x), Oderbruch, Geopark Neubrandenburg, Geopark "Muskauer Faltenborgen", der Hohe Fläming und Nationalpark Unteres Odertal, Naturpark Dahme-Heideseen und Westprignitz. Aus einigen der 1.-Mai-Exkursionen ist die Reihe der "Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg" erwachsen; mit ihren neun Bänden (davon 4 in zweiter Auflage) - erarbeitet von 186 Autoren -  und einer bisherigen Gesamtauflage von insgesamt 26.500 Exemplaren erweist sich diese Reihe als wichtiges Element der Öffentlichkeitsarbeit und als handliche Quelle reginal-geologischer Information. Kleinere Herbst- oder Frühjahrexkursionen bieten weitere Möglichkeiten, die Region geologisch kennen zu lernen; über die Region hinaus führten Exkursionen nach Chemnitz,  Thüringen, in die Gegend von Ronneburg, in die Oberlausitz und nach Nordböhmen, nach Rügen und nach Hiddensee.                                                                                                                                                                                                                                                                       Weiterbildungsveranstaltungen resultieren aus den vielseitigen Spezialkenntnissen der Mitglieder. Das thematische Spektrum reichte bisher von "Bohrlochmessungen", über "Geologische Gefüge und Ordnung aus dem Chaos", "Fernerkundung und Geoinformationssysteme", "Geologische Karten von Berlin und Brandenburg", "Petrographische Untersuchungen von Geschiebemergeln", "Geologie des zentralen Bereiches von Berlin", "Untergrundspeicher" bis hin zu "Geotopschutz" und "Ausbau der Wasserstraßen in Berlin und Brandenburg", "3-D-Modellierung" und "Geo-Informationssysteme". Der rege Zuspruch zeigt: Der Verein hat sich bewährt als Forum zur Begegnung, zum Austausch der verschiedensten Erfahrungen und Ideen, zur Zusammenarbeit und zum gemeinsamen Lernen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Ordentliches
Ordentliches Mitglied des Vereins kann werden, wer eine geowissenschaftliche Hoch- oder Fachschulausbildung abgeschlossen hat, mit einer vergleichbaren Ausbildung im geowissenschaftlichen Bereich tätig ist/war oder über entsprechende Fachkenntnisse verfügt; außerordentliches Mitglied kann jede/r Studierende der Geowissenschaften werden. (Die Satzung des Vereins und ein Formular für den Aufnahmeantrag stehen hier zur Verfügung.) Für die Aufnahme beider Mitgliedskategorien gilt: Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Der Mitgliedsbeitrag ist auf  EUR 0,00 festgesetzt. Fördernde Mitglieder unterstützen den Verein als natürliche Personen mit jährlichen Zuwendungen von mindestens EUR 25 pro Jahr, als Firmen und andere juristische Personen mit jährlichen Zuwendungen von mindestens EUR 100,--  pro Jahr (Bitte im Aufnahmeantrag vermerken.) Die Gemeinnützigkeit des Vereins ist anerkannt, Spenden werden jederzeit gerne angenommen und sind steuerlich absetzbar; Spendenquittungen werden am Anfang des folgenden Jahres zugeschickt.  
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Anregungen, Mit- oder Zusammenarbeit sind ausdrücklich willkommen.

Kontakt

Dr. Jaqueline Strahl
Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg
Dezernat Geologische Kartierung
Inselstraße 26, 03046 Cottbus                                                                    

Postanschrift: Postfach 100933, 03046 Cottbus                                               

Telefon : (0355) 48640 156
EMail: jaqueline.strahl@lbgr.brandenburg.de

Zusatzinformationen / Extras