direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Johannes H. Schroeder

Mitgliedschaften in Gesellschaften, Verbänden und Vereinen

---Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg ([Gründungs-]Vorsitzender 1991 - 1997 und 1999 - 2013, Leiter des Selbstverlages seit 1991, Ehrenmitglied seit 1999) - www.geo.tu-berlin.de/geovereinbb/

--- Bund Deutscher Geowissenschaftler (BDG)

--- Gesellschaft von Freunden der Technischen Universität Berlin e.V.

 

 

Ausbildung und Berufserfahrung

10.1959 -07.1964
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Studium der Geologie, Abschluss: Diplom-Geologe, zeitweise parallel: Studium der Betriebswirtschaft
09.1964 - 05.1965
University of Kansas, Lawrence, Kansas, U.S.A
Austausch-Stipendium; Geologie-Studium
06.1965 - 06.1968
George Washington University, Washington, D.C., U.S.A.
Doktorand, "University Teaching Fellow"; Übungen zur Allgemeinen und Historischen Geologie; Promotion: Ph. D. 1968
1965 - 1968
Bermuda Biological Station, St. George´s, Bermuda
je 4 - 6 Wochen
1965 Teilnahme, 1966 Assistenz im Kurs "Organism - Sediment - Interrelationships"; ab 1966 Beteiligung an Forschung an rezenten Riffen im Projekt von R.N. Ginsburg
09.1968 - 08.1969
Rensselaer Polytechnic Institute, Troy, N.Y., U.S.A
Forschungs-Assistent im Projekt von G.M. Friedman & D.S. Miller: Uran-Verteilung in biogenen Karbonaten
12.1969 - 01.1970
Dry Valleys, Southern Victoria Land, Antarctica
Leiter von einmonatigen Geländearbeiten zum Vorkommen von Evaporiten in glazialen Sedimenten
(Verleihung der US Antarctic Service Medal 1974)
10.1969 - 09.1976
Technische Universität Berlin
Assistent, seit 26.04.71 Assistenzprofessor; Lehraufgaben: Sedimentologie, Meeresgeologie, Labormethoden, Kartierkurse; Habilitation 1974
1971 und 1972
Bahama Inseln je 5 Wochen
Forschung an Struktur und Entwicklung rezenter Riffe; Gemeinsames DFG Projekt mit H. Zankl
10.1972
 
Credner-Stipendium der Deutschen Geologischen Gesellschaft
06.1973
Heron Island Research Station, Great Barrier Reef, Australien
Geländearbeit zur Sedimentologie und Diagenese von rezenten Riffen gemeinsam mit K.W. Barthel
1972 - 1974
Fisheries Station Malindi, Kenia
Vorbereitung sowie 1973 + 1974 Leitung von je einem zweiwöchigen internationalen UNESCO-Kurs "Coast and Shelf Environments" für Afrikanische Geowissenschaftler
05.1974
Biologische Anstalt Helgoland
Kurs zur Zertifizierung als "Staatlich geprüfter Forschungstaucher"
03.1975 - 04.1975
Ostafrikanische Länder
UNESCO-Mission zu Konzipierung eines regionalen Trainingsprogrammes in Meereskunde (Marine Science)
in Tansania, Kenia, Somalia, Äthiopien und Sudan
10.1976 - 10.1981
Institute of Oceanography, Port Sudan, Sudan
Erster Direktor
Vorsitzender des Sudan Marine Conservation Committee
07.1978
Technische Universität Berlin
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der TU Berlin
11.1981 - 03.1985
Technische Universität Berlin
DAAD Stipendiat (81/82) und Gastforscher im DFG Sonderforschungsbereich 69 "Geowissenschaftliche Probleme in ariden Gebieten"; Forschung über Sedimentologie und Stratigraphie post-nubischer Karbonate in Ägypten; Geländeexpeditionen in die Westliche Wüste von je 4 - 7 Wochen 1982, 1983, 1984 und 1985
10.1982 - 09.1984
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Vertretung der Professur Allgemeine und Marine Geologie (Seibold)
04.1985 - 03.1987
Technische Universität Berlin
Vertretung der Professur Geologie (Zeil), Lehraufgaben Historische und Regionale Geologie; Fortsetzung der Arbeiten im SFB 69; Geländearbeiten in der Östlichen Wüste, Ägypten, 1986
seit 1986
Technische Universität Berlin
Mitglied als Benutzervertreter und (bis 1998, s.u.) stv. Vorsitzender des Rates der Zentraleinrichtung für Elektronenmikroskopie (ZELMI)
1987
Universität Uppsala, Schweden
Ruf auf die kgl. Professur "Sedimentologie"  (abgelehnt)
seit 09.1987
Technische Universität Berlin
Professor Fachgebiet Sedimentologie und Quartärgeologie
www.geo.tu-berlin.de/sedimentologie 
1989 - 1990
 
Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 69 Forschungen im nördlichen Somalia zur Beckenentwicklung in Kreide und Tertiär
1991 - 1994
 
Im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 69 Arbeiten nordöstlichen Sudan zur neogenen Entwicklung des Rift-/Driftbeckens Rotes Meer
ab 1991
 
Zunehmend Arbeiten zur regionalen Geologie von Berlin und Brandenburg. Dabei war ein früher Schwerpunkt der Tagebau Rüdersdorf
1991 - 1997
1999 - 2014

1991 - 2016 


1999
Vorsitzender des Vereins "Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V. "; Entwicklung gemeinsamer Vortrags- und Exkursionsprogrammen
Leiter des Selbstverlages des Vereins und Herausgeber regionaler Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg
Ehrenmitglied des Vereins
1994- 07/2003
 
Mitglied des Fachbereichs- bzw. Fakultätsrates
1994 - 1995
 
Prodekan des Fachbereichs 09 Bauingenieurwesen und Angewandte Geowissenschaften
ab 1995
 
Erfassung von Naturwerksteinen an und in historischen Gebäuden von Berlin
1995 - 1997
 
Dekan des Fachbereichs 09 Bauingenieurwesen und Angewandte Geowissenschaften; wesentlich beteiligt an der Entwicklung des Reform-Studienganges "Geoingenieurwissenschaften und Angewandte Geowissenschaften"
1997 - 2001
 
Mitglied des Konzils der TU Berlin
1998
 
Tagungsleiter der Geo-Berlin 98, der gemeinsamen Jahrestagung von Deutscher Geologischer Gesellschaft, Gesellschaft für Geowissenschaften, Mineralogischer Gesellschaft und Paläontologischer Gesellschaft
1998 -  2004
 
Vorsitzender des Rates der Zentraleinrichtung für Elektronenmikroskopie (ZELMI)
1999
 
Abraham-Gottlob-Werner-Ehrenmedaille der Gesellschaft für Geowissenschaften
seit 01.04.2004
 
Ruhestand  
seit 01.04.2004
Technische Universität Berlin
Gastwissenschaftler am Fachgebiet Explorationsgeologie des Institutes für Angewandte Geowissenschaften der TU Berlin; weitere Arbeiten an der Herausgabe von insgesamt 10  "Führern zur Geologie von Berlin und Brandenburg" mit 186 Autoren sowie Arbeiten zu Naturwerksteinen in Deutschland
www.geo.tu-berlin.de/geovereinbb/fuehrer_zur_geologie_von_berlin und_brandenburg/
2005
Naturpark Märkische Schweiz
Wesentliche Beteiligung an Konzipierung und Realisierung vom "Eiszeitgarten Buckow: Die gestaltende Kraft des Eises erleben." sowie Hauptautor des Informationsblattes.
01.10.2005 - 11.04.2015
 Berlin
Koordinator des deutschland-weiten Netzwerkes "Steine in der Stadt"  www.geo.tu-berlin.de/steine-in-der-stadt/; Herausgabe von zwei Bänden des Führers "Steine in deutschen Städten" (2009, 2013) mit 50 Autoren; Koordination von 10 Arbeitstagungen der Netzwerk-Teilnehmer und 7 "Tagen der Steine in der Stadt" mit Veranstaltungen für die Öffentlichkeit.
2006 -  
 2013
2012
Geopark Eiszeitland am Oderrand
Mitglied im Fachbeirat
Geo-Öffentlichkeitsarbeit: Beitrag geowissenschaftlicher Tafeln zur Ausstellung im Besucher- und Informationszentrum des Geoparkes in der ehemaligen Dampfmühle von Groß-Ziethen
seit 2010

2010
Museumspark
Rüdersdorf
Mitglied u. Stv. Vorsitzender (2010-2015), Fachbeirat
Geo-Öffentlichkeitsarbeit: Konzipierung und anteilige Gestaltung vom "Jubitz-Stein-Erlebnis-Platz" sowie Verfassung und Produktion des dazugehörigen Informationsfaltblattes 
27.11.2010
Berlin
Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten
2014/2015
Museumspark Rüdersdorf
Geo-Öffentlichkeitsarbeit: Zusammenstellung geowissenschaftlicher Information zum Tagebau unter dem Titel  "Der Kalkstein-Tagebau von Rüdersdorf - Geo-Glanzpunkt bei Berlin" / "Opencast Mine of Ruedersdorf - a Geo-Highlight near Berlin, Germany" auf Deutsch und Englisch 
www.geo.tu-berlin.de/ruedersdorf
2016 -2018
Berlin






Sinzig (Rhein)

  
Geo-Öffentlichkeitsargbeit im Bereich Naturwerksteinei
Steine im Kreislauf der Gesteine
www.hggeo.berlin.de/steine_im_kreislauf
Steine in der Stadt - Anregungen zu Finden und Zeigen
www.geo.tu-berlin.de/steine_finden_zeigen
Naturwerksteine auf dem Campus der TU Berlin
www.geo.tu-berlin.de/steine_aufr_dem_tu-campus
und Naturwerksteine in rel.ativ kleinen Stadt Sidzig am Rhein wwww.geo.tu-berlin.de/steine_in_sinzig_rhein

Zusatzinformationen / Extras