TU Berlin

Geologische Streifzüge durch Rheinland-Pfalz

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Geologische Streifzüge durch Rheinland-Pfalz

eine Kurzfilmserie in Zusammenarbeit mit dem Südwestfernsehen (SWR)

, Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz, Postfach 100 255, 55133 Mainz.

In Zusammenhang mit einer Neuausrichtung der öffentlichkeitswirksamen Auftritte des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz wurde im Jahre 2001 ein Kontakt mit der zuständigen Redaktion im Landesstudio Mainz des Südwestrundfunks aufgenommen. Es wurde vereinbart, im Jahr 2002 erstmals eine Staffel von 11 Kurzfilmen von ca. 3 - 5 min. Dauer zu produzieren, die sich mit touristisch interessanten Geo-Objekten befassen sollten. Sendeplatz war die Landesschau, eine tägliche Sendung mit Informationscharakter und jeweils aktuellen Landesthemen in der Sendezeit zwischen 19.00 und 20.00 Uhr.

Die Filmstaffel erhielt die Bezeichnung „geologische Streifzüge durch Rheinland-Pfalz“. Die Filme waren als Exkursionsrouten in jeweils einer bestimmten Teilregion von Rheinland-Pfalz konzipiert, die ca. 3 - 6 Tagesziele miteinander verbinden. Je nach Entfernungen waren die Routen als Wanderstrecke gedacht oder mit dem Fahrrad oder dem Kraftfahrzeug zurückzulegen. Das Drehbuch sah in der Regel vor, dass eine kleine Gruppe von Wanderern (Erwachsene versch. Alters, Kinder) von einem fachkundigen Führer begleitet wird. Der Führer war manchmal ein fachkundiger Laie, manchmal ein Mitarbeiter des Landesamtes. Im Idealfall sollte sich an den Geo-Objekten ein Gespräch zwischen den Teilnehmern entwickeln.

Inzwischen wurden auch in den Jahren 2003, 2004 und 2005 entsprechende Filmstaffeln abgedreht und gesendet. Es liegen jetzt insgesamt 45 Kurzfilme vor.

Folgende Themen wurden u.a. abgedeckt: Geotope aus den verschiedenen regionalen und stratigraphischen Einheiten, Besucherbergwerke, aktuelle Rohstoffgewinnung u. –verarbeitung, Vulkanismus, Werksteine, Verwitterung, Denkmalschutz, Mineraliensammlungen und Museen, Stadtgeologie, Schmucksteine, Paläontologie, Terroir.

Zu den Filmstaffeln erschien jeweils ein gedrucktes Begleitheft im Flyer-Format mit einem Umfang von ca. 35 Seiten. Die Auflage betrug 5.000 - 8.000. Jede Exkursion wurde mit Route, Zielpunkten und touristischen oder regionalen Ansprechpartnern und 2 - 3 Bildern dargestellt. Das Begleitheft konnte beim Sender angefordert werden. Die Beiträge waren auch über die Internet-Seite des Senders anzuschauen.

Der Beitrag des Landesamtes bestand in der Auswahl der geeigneten Objekte, der Zusammenstellung der Exkursionsrouten, der Beschaffung von Drehrechten (falls notwendig), der Abfassung der Textbeiträge für die Begleithefte einschließlich des Bildmaterials, der Beteiligung als Führer bei den Dreharbeiten und einer Beteiligung bei den Druckkosten. Die Rundfunkanstalt besorgte Layout, Druck und Vertrieb des Begleitheftes sowie die Herstellung der Filme, deren Rechte beim Sender liegen. Die Filmprojekte wurden teilweise von lokalen und regionalen Tourismuseinrichtungen flankierend unterstützt.

Ziele waren für das Landesamt für Geologie und Bergbau:

  • Die verbesserte Wahrnehmung des Amtes als zentraler und kompetenter Ansprechpartner für geowissenschaftliche Fragestellungen
  • Die Sensibilisierung einer breiten Öffentlichkeit für Geothemen und –sachverhalte
  • Die Unterstützung des Geotourismus in Rheinland-Pfalz als Teil des wichtigen Tourismusmarktes in Rheinland-Pfalz.

Es ist vorgesehen, ca. 2 Sendebeiträge im Rahmen des Vortrages vorzuführen.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe